Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Gitta entdeckt ihr Herz

Komödie

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1932
Produktionsfirma: Carl Froelich-Film
Länge: 95 Minuten
Erstauffuehrung: 1.9.2000 Premiere World

Darsteller: Gitta Alpár (Gitta Fakas), Gustav Fröhlich (Peter, Komponist), Paul Kemp (Fred, sein Freund), Tibor von Halmay (János), Leonard Steckel (der Primas)

Produzent: Friedrich Pflughaupt

Regie: Carl Froelich

Drehbuch: Johannes Brandt, Erich Faber

Kamera: Curt Courant

Musik: Nikolaus Brodszky

Schnitt: Hansom Milde-Meißner, Oswald Hafenrichter

Inhalt

Ein Primas bringt eine kleine ungarische Sängerin groß heraus und geht mit ihr auf Welttournee. Es kommt zu Missverständnissen und die Frau geht eigene Wege, die sie zu einem unbekannten Komponisten führen, in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Sie will ihm bei seiner Karriere behilflich sein, muss gleichzeitig aber auch ihrem Förderer unter die Arme greifen. Da sie sich dem Geliebten inkognito genähert hat, kommt es vor dem Happy End zu den üblichen Missverständnissen. Lustspiel in Form einer Operette, ganz auf die ungarische Opernsängerin Gitta Alpár abgezirkelt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)