Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Glücksprinzip

Originaltitel: PAY IT FORWARD

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: Tapestry
Länge: 123 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 5.4.2001/30.10.2001 Video & DVD
DVD-Anbieter: BMG (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Kevin Spacey (Eugene Simonet), Helen Hunt (Arlene McKinney), Haley Joel Osment (Trevor McKinney), Jay Mohr (Chris Chandler), Jim Caviezel (Jerry), Jon Bon Jovi (Ricky), Angie Dickinson

Produzent: Steven Reuther, Peter Abrams, Robert L. Levy

Regie: Mimi Leder

Drehbuch: Leslie Dixon

Kamera: Oliver Stapleton

Musik: Thomas Newman

Schnitt: David Rosenbloom

Vorlage: Catherine Ryan Hyde

Inhalt

Von seinem Sozialkundelehrer zu einem Projekt zur Verbesserung der Welt aufgefordert, ersinnt ein elfjähriger Schüler einen Plan nach dem Vorbild des Kettenbriefs, der gleichzeitig der Zusammenführung seiner allein erziehenden Mutter mit dem Lehrer dienen soll. Eine einfühlsam gespielte Goodwill-Geschichte in der Tradition eines Frank Capra, deren spürbare gute Absicht zwischen gekünstelten Figuren und unscharfen Milieus aufgezehrt wird. Ohne die nötige Balance aus Realismus und Illusion zu erreichen, mündet die Handlung in ein relativierendes Ende voll spekulativer Sentimentalität.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)