Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Tunnel (2000)

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: teamWorx/SAT 1/RAI/Telecinco/Kirch Media
Länge: 180 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 21.,22.1.2001 SAT 1/13.8.2001 Video & DVD
DVD-Anbieter: BMG (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Heino Ferch (Harry Melchior), Sebastian Koch (Matthis Hiller), Mehmet Kurtulus (Vittorio Castanza), Nicolette Krebitz (Friederike Scholz), Felix Eitner (Fred von Klausnitz)

Produzent: Nico Hofmann, Ariane Krampe

Regie: Roland Suso Richter

Drehbuch: Johannes W. Betz

Kamera: Martin Langer

Musik: Harald Kloser, Thomas Wanker

Schnitt: Eva Schnare

Inhalt

Berlin 1961: Nach dem Bau der Mauer plant eine Gruppe Westberliner Studenten den Bau eines Tunnels in den Osten, um Verwandte und Freunde in die Freiheit zu holen. Nach mühevoller Arbeit und trotz der Bespitzelung durch die Staatssicherheit der DDR gelingt der tollkühne Plan. Zweiteiliger Fernsehfilm nach tatsächlichen Begebenheiten, der ein legendäres Kapitel deutsch-deutscher Fluchthilfe dramatisiert und die Freiheit als ein unschätzbares Gut darstellt. Ein ebenso überzeugendes wie beklemmendes Zeitporträt, das von guten Darstellern getragen wird und die Mittel des Spannungskinos wirkungsvoll zum Zwecke seiner engagierte Geschichte nutzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)