Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Guest House Paradiso

Originaltitel: GUEST HOUSE PARADISO

Produktionsland: USA/Großbritannien
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: Polygram/Samuelson Prod./Universal
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 2.11.2000/15.5.2001 Video & DVD
DVD-Anbieter: Universal (2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Rik Mayall (Richie Twat), Adrian Edmondson (Eddie Elizabeth Ndingombaba), Vincent Cassel (Gino Bolognese), Hélène Mahieu (Gina Carbonara), Bill Nighy (Mr. Johnson)

Produzent: Phil McIntyre

Regie: Adrian Edmondson

Drehbuch: Adrian Edmondson, Rik Mayall

Kamera: Alan Almond

Musik: Colin Towns

Schnitt: Sean Barton

Inhalt

Ein Gästehaus an der englischen Küste, das neben einem Atomkraftwerk steht, wird von zwei Männern geleitet, die hochgradig neurotisch sind, ihre Gäste schlecht behandeln und sie zudem noch ausnehmen. Die Ereignisse kulminieren, als eine italienische Filmdiva auftaucht und unwissentlich radioaktiv verseuchter Fisch serviert wird. Ebenso laute wie einfältige Komödie, die auf gewalttätige Gags und Fäkalhumor baut. Die Hauptfiguren bleiben in ihren Rollen als beschränkte Clowns stecken.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)