Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Bergkatze

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1921
Produktionsfirma: Projektions-AG Union
Länge: 100 Minuten
FSK: o.A.
Erstauffuehrung: 12.4.1921/19.10.2000 arte (Wiederaufführung)/23.11.2006 DVD
DVD-Anbieter: Universum/UFA (FF/DD2.0)

Darsteller: Pola Negri (Rikscha), Paul Heidemann (Leutnant Alexis), Viktor Janson (Kommandant), Wilhelm Diegelmann (Räuberhauptmann Claudius), Hermann Thiming (Bepo), Edith Meller (Lilly)

Regie: Ernst Lubitsch

Drehbuch: Ernst Lubitsch, Hanns Kräly

Kamera: Theodor Sparkuhl

Musik: Marco Dalpane

Inhalt

Ein Offizier, der als notorischer Schürzenjäger in eine Bergfestung strafversetzt wird, verliebt sich in eine Räubertochter, die ihm als Treuepfand seine Uniformhose abluchst. Sein erstes Kommando ist eine Strafexpedition gegen die Räuberbande, die er erfolgreich durchführt, auch wenn als Belohnung die erzwungene Heirat mit der Kommandantentochter lockt. Dieser Stummfilm war der erste kommerzielle Misserfolgt von Ernst Lubitsch, der diesen Umstand auf seinen despektierlichen Umgang mit dem Militär zurückführte. Filmhistorisch ist er heut von hohem Interesse, da die Verwendung zahlreicher schwarzer Passepartouts den Film in ein ideenreiches Formexperiment verwandelt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)