Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

X-Men - Der Film

Originaltitel: X-MEN

Aus der Serie X-Men: X-Men - Der Film (2000), X-Men 2 (2003), X-Men: Der letzte Widerstand (2006), X-Men Origins: Wolverine (2009), X-Men: Erste Entscheidung (2011)

Fantasyfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: Twentieth Century Fox/Marvel Entertainment Group/The Dobbers' Company/Bad Hat Harry Prod./Springwood Prod./Genetics Prod.
Länge: 104 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 31.8.2000/22.3.2001 Video & DVD
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Hugh Jackman (Logan/Wolverine), Patrick Stewart (Xavier), Ian McKellen (Magneto), Famke Janssen (Jean Grey), James Marsden (Cyclops), Halle Berry (Storm)

Produzent: Lauren Shuler, Ralph Winter, Thomas DeSanto, Bryan Singer, Joel Simon, William S. Todman jr.

Regie: Bryan Singer

Drehbuch: David Hayter

Kamera: Newton Thomas Sigel

Musik: Michael Kamen

Schnitt: Steven Rosenblum, Kevin Stitt, John Wright

Inhalt

Basierend auf dem Mutanten-Arsenal der gleichnamigen Marvel-Comic-Strips, erzählt "X-Men" die Geschichte einer Gruppe menschenfreundlicher und einer Gruppe hasserfüllter Mutanten, deren Einzelschicksale zu einem effekthascherischen Finale im Schatten der Freiheitsstatue zusammenfinden. Mit aufgesetzten, wenig überzeugenden Verweisen auf historische Vorgänge (Judenverfolgung, Kommunistenjagd) um hintergründige Bedeutung ringend, verfehlt der von Computer-Effekten überwucherte Film weitgehend die Chance, ein zeitgemäßes Umfeld für die originellen Comic-Figuren zu schaffen. (Fortsetzung: "X-Men 2", 2003)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)