Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Assunta Spina

Originaltitel: ASSUNTA SPINA

Produktionsland: Italien
Produktionsjahr: 1915
Produktionsfirma: Caesar Film
Länge: 55 Minuten
Erstauffuehrung: 21.9.2000 arte

Darsteller: Francesca Bertini (Assunta Spina), Gustavo Serena (Michele Boccadifuoco), Carlo Benetti (Federico Funelli), Alberto Alterini (Raffaele), Antonio Cuicchi (Assuntas Vater), Amelia Cipriani (Peppina)

Produzent: Giuseppe Barattolo

Regie: Gustavo Serena

Drehbuch: Salvatore di Giacomo, Gustavo Serena

Kamera: Alberto G. Carta

Vorlage: Salvatore di Giacomo

Inhalt

Durch die Intrige eines Nebenbuhlers entzweit sich ein Liebespaar, wobei der Mann die Frau schlägt und ihr hübsches Gesicht entstellt. Ihm droht Kerkerhaft in einer anderen Stadt, womit sich die Frau, die ihn immer noch liebt, nicht abfinden kann. Diese Notlage nutzt ein städtischer Beamter aus, der verspricht, den Delinquenten in Neapel zu lassen, wenn die Frau seine Geliebte wird. Stummfilm in einer viragierten Fassung, dessen schlichte Inszenierung sich ganz auf die melodramatische Handlung konzentriert. Filmhistorisch von Interesse, lohneswert auch durch das gute Spiel der Hauptdarstellerin. Die restaurierte Fassung wurde mit einer 1993 komponierten Musik versehen, die sich an neapolitanischen Volksweisen orientiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)