Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

... und Hoffnung auf Liebe

Originaltitel: THE GIFT OF LOVE

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1994
Produktionsfirma: Family Prod./Marian Rees
Länge: 82 Minuten
Erstauffuehrung: 17.8.2000 RTL II

Darsteller: Andy Griffith (Phil Doucet), Blair Brown (Helen), Will Friedle (Luke), Olivia Burnette (Louise), Penny Fuller (Leora)

Produzent: Anne Hopkins

Regie: Paul Bogart

Drehbuch: Judith Freeman, Robert W. Lenski

Kamera: Isidore Mankofsky

Musik: Patrick Williams

Schnitt: Susan Browdy

Inhalt

Einem herzkranken Mann wird das Herz seines tödlich verunglückten Enkels implantiert. Fortan plagen ihn Schuldgefühle, und auch das Verhältnis zu seiner Tochter, der Mutter des Toten, wird arg in Mitleidenschaft gezogen. Als sich der Mann das Leben nehmen will, trifft er auf eine heranwachsende Ausreißerin, mit der er sich anfreundet und die ihm neuen Lebensmut gibt. Sentimentales Melodram, das weder den Themenkreis um Organspende vertieft noch dem Aspekt des Kindesmissbrauchs gerecht wird.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)