Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

The Lost Son

Originaltitel: THE LOST SON, Verweistitel: Der Zorn des Jägers

Detektivfilm

Produktionsland: Großbritannien/Frankreich/USA
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: Scala/Channel Four Films/The Film Consortium/Arts Council of England/IMA/Le Studio Canal +/France 2 Cinéma/UCG/France 3 Cinéma
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 25.5.2000/4.12.2000 ZDF

Darsteller: Daniel Auteuil (Xavier Lombard), Nastassja Kinski (Deborah Spitz), Katrin Cartlidge (Emily), Marianne Denicourt (Nathalie), Ciaran Hinds (Carlos), Bruce Greenwood (Friedman)

Produzent: Marina Gefter, Finola Dwyer

Regie: Chris Menges

Drehbuch: Margaret Leclere, Eric Leclere, Mark Mills

Kamera: Barry Ackroyd

Musik: Goran Bregovic

Schnitt: Luc Barnier, Pamela Power

Inhalt

Ein Privatdetektiv, der nach seiner Kündigung als Pariser Polizist in London lebt, wird von einem alten Freund beauftragt, den Bruder von dessen Frau zu suchen. Dabei stößt er auf das schmutzige Geschäft mit Kindern, die zur Prostitution gezwungen werden. Der einsame Detektiv, der nichts mehr zu verlieren hat, beginnt einen Kreuzzug gegen die Drahtzieher. Sensibel gestalteter Film, der das heikle Thema dadurch in den Griff bekommt, dass er es in eine klassische und spannende Detektivgeschichte einfügt. Kinderprostitution stellt sich als straff organisiertes Geschäft dar, das gleichsam in der Nachbarschaft abgewickelt wird. (Fernsehtitel: Der Zorn des Jägers")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)