Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Vatel

Originaltitel: VATEL

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: Gaumont/Légende Enterprises
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 31.5.2001/27.11.2001 Video & DVD
DVD-Anbieter: BMG (16:9, 2.35:1, DD5.1 dt.)

Darsteller: Gérard Depardieu (François Vatel), Uma Thurman (Anne de Montausier), Tim Roth (Marquis de Lauzun), Julian Glover (Prinz de Condé), Julian Sands (Ludwig XIV.)

Produzent: Alain Goldman, Roland Joffé

Regie: Roland Joffé

Drehbuch: Jeanne Labrune, Tom Stoppard

Kamera: Robert Fraisse

Musik: Ennio Morricone

Schnitt: Noëlle Boisson

Inhalt

Frankreich 1671: François Vatel, Haushofmeister des hochverschuldeten Prinzen von Conde, richtet für den Hofstaat Ludwigs XIV. ein dreitägiges Fest aus, um seinem Herrn zu helfen, die Gunst des Sonnenkönigs zu erringen und den drohenden Bankrott abzuwenden. Als er sich unstandesgemäß in die Mätresse des Königs verliebt und vom Prinzen an den Hof von Versailles abgeschoben wird, erkennt er die Ausweglosigkeit seiner Lage. Ein in opulenten Bildern entwickeltes, hervorragend gespieltes Historiendrama, das über die sensible Liebesgeschichte hinaus das brisante Verhältnis zwischen Aristokratie und Volk beleuchtet, ohne die sinnenfrohe Grundstimmung mit gesellschaftspolitischen Diskursen zu überfrachten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)