Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Gladiator

Originaltitel: GLADIATOR, Verweistitel: Ridley Scott's - Gladiator

Historienfilm, Monumentalfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 2000
Produktionsfirma: Universal/DreamWorks
Länge: 155 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 25.5.2000/7.12.2000 Video & DVD/29.9.2005 DVD (Extended Edition)/10.9.2009 BD
DVD-Anbieter: Columbia TriStar Home & Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt., DTS dt.), Extended Version: Universal (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Russell Crowe (Maximus), Joaquin Phoenix (Commodus), Connie Nielsen (Lucilla), Richard Harris (Marcus Aurelius), Oliver Reed (Proximo)

Produzent: Douglas Wick, David Franzoni, Branko Lustig

Regie: Ridley Scott

Drehbuch: David Franzoni, John Logan, William Nicholson

Kamera: John Mathieson

Musik: Hans Zimmer, Lisa Gerrard

Schnitt: Pietro Scalia

Auszeichnungen

Oscar (2001, Bester Film – Douglas Wick), Oscar (2001, Bester Hauptdarsteller – Russell Crowe), Oscar (2001, Beste Spezialeffekte), Oscar (2001, Beste Spezialeffekte), Oscar (2001, Beste Spezialeffekte), Oscar (2001, Beste Spezialeffekte), Oscar (2001, Bester Ton), Oscar (2001, Bester Ton), Oscar (2001, Bester Ton), Oscar (2001, Beste Kostüme), Oscar (2001, Bester Film – David Franzoni), Oscar (2001, Bester Film – Branko Lustig)

Inhalt

Im alten Rom wird ein rechtschaffener Feldherr durch eine Intrige des ebenso eifersüchtigen wie gewissenlosen Sohns von Kaiser Marcus Aurelius in die Verbannung geschickt. Durch den Tod von Frau und Sohn jeglichen Lebenswillens beraubt, wird er schließlich als unbezwingbarer Gladiator in der Arena des Colosseums erneut mit seinem Widersacher konfrontiert. Monumentales Epos, das mitfühlend sentimental und zugleich barbarisch brutal eine antike Soap Opera entwickelt, die durch die stupende Rekreation gigantischer Schlachten und phänomenaler Architektur einen Anflug von Größe erhält. Dank der ausgefeilten Bildsprache wird das individuelle Drama des Protagonisten durchaus glaubwürdig.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)