Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sweet And Lowdown

Originaltitel: SWEET AND LOWDOWN

Tragikomödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: Magnolia Prod./Sweetland Films
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 30.3.2000/10.10.2000 Video & DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (1.85:1, DD 1.0 engl./dt.)

Darsteller: Sean Penn (Emmet Ray), Samantha Morton (Hattie), Uma Thurman (Blanche), Anthony LaPaglia (Al Torrio), Gretchen Mol (Ellie), John Waters (Mr. Haynes), Woody Allen (Woody Allen)

Produzent: Jean Doumanian

Regie: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen

Kamera: Zhao Fei

Musik: Dick Hyman

Schnitt: Alisa Lepselter

Inhalt

Die Biografie des (fiktiven) Jazz-Gitarristen Emmet Ray, der in den 30er-Jahren zu den ganz Großen seines Fachs zählte, hinter Django Reinhardt aber immer "nur" der Zweitbeste blieb. Woody Allens Hommage an den Swing besticht durch erzählerische und optische Eleganz, die sich mit der Musik zu einem atmosphärisch stimmungsvollen Zeitbild fügen. Sean Penn liefert die vorzügliche Darstellung eines selbstverliebten Rüpels und Frauenhelden, dessen emotionale Ausdrucksmöglichkeiten jenseits der Musik äußerst beschränkt bleiben, bis er am eigenen Leib Schmerz und Verlust erfährt. Ein ausgesprochen vergnügliches Stück Kino.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)