Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Heißer Sommer

Jugendfilm, Musikfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1967
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Johannisthal""
Länge: 95 Minuten
FSK: o.A.
Erstauffuehrung: 21.6.1968 Kino DDR/7.6.1970 DFF 2/3.7.1993 ORB/25.5.1999 Video

Darsteller: Frank Schöbel (Kai), Chris Doerk (Stupsi), Hanns-Michael Schmidt (Wolf), Regine Albrecht (Brit), Georg-Peter Welzel (Schpack), Madeleine Lierck (Thalia)

Produzent: Horst Dau

Regie: Joachim Hasler

Drehbuch: Maurycy Janowski, Joachim Hasler

Kamera: Joachim Hasler, Roland Dressel

Musik: Gerd Natschinski, Thomas Natschinski

Schnitt: Anneliese Hinze-Sokolow

Inhalt

Die Erlebnisse von Oberschülern und -schülerinnen während ihres Ferienaufenthaltes an der Ostsee dienen als dünner Handlungsfaden für teils etwas naive Musik- und Tanzeinlagen. Mit den Schlagerstars Chris Doerk und Frank Schöbel prominent besetzt, avancierte die heiter-unverbindliche Sommergeschichte, die Gemeinschaftsgeist propagiert und egoistischen Haltungen eine Abfuhr erteilt, zum Kultfilm.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)