Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mein liebster Feind

Verweistitel: Kinski - Mein liebster Feind

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1999
Produktionsfirma: Werner Herzog Filmprod./Zephir Film/Café Prod.
Länge: 99 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 7.10.1999/26.8.2002 DVD (Mediacs)/6.12.2004 DVD (Capelight)
DVD-Anbieter: Mediacs & Capelight (16:9, 1.66:1, Mono dt.)

Produzent: Lucki Stipetic

Regie: Werner Herzog

Drehbuch: Werner Herzog

Kamera: Peter Zeitlinger

Musik: Popol Vuh

Schnitt: Joe Bini

Inhalt

Werner Herzogs Dokumentarfilm über Klaus Kinski, den verstorbenen Hauptdarsteller mehrerer seiner Filme. Herzog berichtet von Kinskis Wutausbrüchen und von katastrophalen Dreharbeiten, zeigt zum Beleg Out-Takes und reiste eigens zu den damaligen Drehorten in Südamerika. Der Filmemacher setzt sich zugleich selbst deutlich in Szene, sodass dies nicht nur ein Film über einen außergewöhnlichen Schauspieler und Menschen wurde, sondern auch über eine von Machtkämpfen und Eitelkeiten überschattete Männerfreundschaft. Als Dokument des dahingeschiedenen deutschen Autorenfilms von hohem Wert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)