Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das große Basketball-Kidnapping

Originaltitel: CELTIC PRIDE

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Caravan Pictures/Hollywood Pictures
Länge: 87 Minuten
Erstauffuehrung: 1.9.1999 premiere

Darsteller: Damon Wayans (Lewis Scott), Dan Aykroyd (Jimmy Flaherty), Daniel Stern (Mike O'Hara), Paul Guilfoyle (Kevin O'Grady), Christopher McDonald (Coach Kimball), Adam Hendershott (Tommy O'Hara), Gail O'Grady (Carol O'Hara)

Produzent: Roger Birnbaum

Regie: Tom De Cerchio

Drehbuch: Judd Apatow

Kamera: Oliver Wood

Musik: Basil Poledouris

Schnitt: Hubert C. de la Bouillerie

Inhalt

Zwei Spieler des Basketball-Teams Boston Celtic setzen im Kampf um die Meisterschaft den Star des gegnerischen Teams Utah Jazz vor dem entscheidenden siebten Spiel mit Alkohol außer Gefecht und beschließen, ihn bis zum Ende des Spiels schlafen zu lassen. Dumm ist nur, dass sie sich mit dieser Aktion gefährlich nahe an eine Entführung heran wagen. Versuch einer Komödie im Sportmilieu, der in allen Belangen als gescheitert angesehen werden muss und einfach nur noch lächerlich wirkt, ohne komisch zu sein.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)