Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mein Vater - Mein Freund

Originaltitel: JACK THE BEAR, Verweistitel: Jack the Bear

Drama, Horrorfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1992
Produktionsfirma: American Filmworks/Lucky Dog
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 27.5.1993/3.11.1993 Video/7.12.1994 premiere

Darsteller: Danny DeVito (John Leary), Robert J. Steinmiller jr. (Jack), Miko Hughes (Dylan), Gary Sinise (Norman Strick), Julia Louis-Dreyfus (Peggy Etinger)

Produzent: Bruce Gilbert

Regie: Marshall Herskovitz

Drehbuch: Steven Zaillian

Kamera: Fred Murphy

Musik: James Horner

Schnitt: Steven Rosenblum

Vorlage: Dan McCall

Inhalt

In die seit dem Tod der Frau und Mutter getrübte Familienidylle eines Fernsehmoderators und seiner beiden Söhne bricht eines Tages das Böse" in Gestalt eines Nazi-Nachbarn ein. Gedanklich verworrene Mischung aus Familien- und Horrorfilm, in der die Probleme der Protagonisten ständig an effekthascherische Spannungselemente verraten werden. Ärgerlich in der klischeehaften Verzeichnung des faschistischen Nachbarn. (Videotitel: "Jack The Bear"; Fernsehen auch: "My Dad - Ein ganz unglaublicher Vater")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)