Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Airforce

Originaltitel: AIR FORCE

Kriegsfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1943
Produktionsfirma: Warner
Länge: 124 Minuten
Erstauffuehrung: 23.4.1975 WDR

Darsteller: John Garfield (Sgt. Joe Winocki), John Ridgely (Capt. Mike Quincannon), Gig Young (Lt. Xavier Williams), Arthur Kennedy (Lt. Tommy McMartin), Charles Drake (Lt. M.W. Hauser)

Produzent: Hal B. Wallis

Regie: Howard Hawks

Drehbuch: Dudley Nichols, William Faulkner

Kamera: James Wong Howe, Elmer Syer, Charles Marshall

Musik: Franz Waxman, Leo F. Forbstein

Schnitt: George Amy

Auszeichnungen

Oscar (1944, Bester Schnitt – George Amy)

Inhalt

Im Zweiten Weltkrieg: Ein Bomber der US-Airforce gerät bei einem Übungsflug in den japanischen Angriff auf Hawaii und die Philippinen. Nach dem Tod ihres Captains denkt die Crew nur noch an Vergeltung. Als sie ein feindliches Flottengeschwader sichten, entfachen sie ein wahres Inferno. In der Schlußszene verkündet General McArthur den Angriff auf Tokio. Kriegsfilm voller Hurra-Patriotismus, durch bösartige Verzeichnung auf Feindverteufelung angelegt. Der auf dem Höhepunkt des Krieges entstandene Film ist in den Action-Sequenzen hervorragend inszeniert und durchgehend spannend; die psychologische Auseinandersetzung bleibt oberflächlich.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)