Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Hans im Glück (1998)

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: G.G. Film/WDR/ORB/Der Kinderkanal
Länge: 73 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 1.4.1999

Darsteller: Andreas Biber (Hans), Harald Dietl (Müller), Marlene Meyer-Dunker (Müllerstochter Anna), Rolf Hoppe (Reiter), Karl Dall (Räuber Grabsch), Kalle Pohl (Räuber Klau), Fred Delmare (Bauer), Evelyn Meyka (Bäuerin), Wolfgang Völz (Metzger), Günter Naumann (Vater), Walfriede Schmitt (Mutter)

Produzent: Gabriel Genschow

Regie: Rolf Losansky

Drehbuch: Gabriel Genschow, Rolf Losansky

Kamera: Claus Neumann

Musik: Sven Dohrow, Enrico Horn

Schnitt: Rita Reinhardt

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Das Grimmsche Märchen vom Hans im Glück, der der vermeintlichen Gunst des Augenblicks folgt und einen Goldklumpen gegen ein Pferd und dieses gegen immer weitere Tiere und Gegenstände eintauscht, bis er mit leeren Händen, aber immer noch glücklich und rein" dasteht. Eine in ausgesucht idyllischen Bildern sympathisch erzählte Fabel, die sich ganz hinter die herzenswarme Naivität ihres Protagonisten stellt, wobei es ihr freilich zugleich an Hintergründigkeit und Substanz mangelt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)