Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Close-Up

Originaltitel: NAMA-YE NAZDIK, Verweistitel: Nahaufnahme (1990)

Drama

Produktionsland: Iran
Produktionsjahr: 1990
Produktionsfirma: Institute for the Intellectual Development of Children and Young Adults
Länge: 100 Minuten
Erstauffuehrung: 20.6.1993 arte

Darsteller: Ali Sabzian, Hassan Farazmand, Abolfazi Ahankhah, Hushang Shahai, Mohsen Makhmalbaf

Produzent: Abbas Kiarostami, Hassan Aghakarimi

Regie: Abbas Kiarostami

Drehbuch: Abbas Kiarostami

Kamera: Ali Reza Zarrin

Schnitt: Abbas Kiarostami

Inhalt

Anhand einer Gerichtsverhandlung entwickelt der Film eine dokumentarische Recherche, die sich freilich als pure Fiktion erweist. Auslöser ist die zufällige Begegnung zwischen einem Teheraner Druckerei-Arbeiter und einer gutsituierten Bürgersfrau in einem Bus, wobei der junge Mann sich aus Angeberei als der berühmte iranische Filmemacher Mohssen Makhmalbaf ausgibt. Diese Lüge entwickelt eine Art Eigendynamik: der Mann gibt vor, einen Film über die Familie der Frau drehen zu wollen, wobei er die Familienmitglieder immer mehr in das fiktive Projekt einbezieht, bis er wegen Hochstapelei festgenommen wird. Eine komplexe Annäherung an soziale und menschliche Wertvorstellungen, geprägt von der vielschichtigen, auch humorvollen Auseinandersetzung mit dem Begriff Wirklichkeit"."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)