Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Engel und Insekten

Originaltitel: ANGELS AND INSECTS

Produktionsland: Großbritannien/USA
Produktionsjahr: 1995
Produktionsfirma: Playhouse International Pictures/Samuel Goldwyn Company
Länge: 116 Minuten
Erstauffuehrung: 5.2.1999 premiere

Darsteller: Mark Rylance (William Adamson), Kristin Scott Thomas (Matty Crompton), Patsy Kensit (Eugenia Alabaster), Jeremy Kemp (Sir Harald Alabaster), Douglas Henshall (Edgar Alabaster), Chris Larkin (Robin), Annette Badland (Lady Alabster)

Produzent: Joyce Herlihy, Belinda Haas

Regie: Philip Haas

Drehbuch: Philip Haas, Belinda Haas

Kamera: Bernard Zitzermann

Musik: Alexander Balanescu

Schnitt: Belinda Haas

Vorlage: A.S. Byatt

Inhalt

Im Jahr 1860 kehrt ein mittelloser Naturkundler und Abenteurer in seine englische Heimat zurück und umwirbt die attraktive Tochter eines Reverends, in dessen Herrenhaus er Aufnahme gefunden hat. Trotz der Standesunterschiede heiraten die beiden, doch immer deutlicher fühlt er sich von seiner neuen Familie entfremdet. Unter dem Einfluss einer verarmten Verwandten nimmt er zwar wieder seine insektenkundlichen Forschungen auf, erkennt aber zunehmend die Leere und Dekadenz hinter der Fassade aristokratischer Kultiviertheit. Ein aufwendig ausgestattetes Kostümdrama, das die emotionale Erforschung eines Menschen in Verbindung mit naturwissenschaftlichen Beobachtungen des 19. Jahrhunderts bringt und dabei behutsam gesellschaftliche Kritik übt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)