Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Bis zum Horizont und weiter

Tragikomödie

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: Polyphon Film/mdr
Länge: 96 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 28.1.1999/9.6.2000 DVD
DVD-Anbieter: Polyband (FF, DD5.1 dt.)

Darsteller: Wolfgang Stumph (Henning Stahnke), Corinna Harfouch (Beate Nelken), Nina Petri (Katja Pfeifer), Gudrun Okras (Mutter Stahnke), Heinrich Schafmeister (Verteidiger), Sissi Perlinger (Contessa Thilde), Jörg Schüttauf (Kommissar), Matthias Wien, Reiner Heise, Alexander Beyer

Produzent: Alfried Nehring

Regie: Peter Kahane

Drehbuch: Oliver Bukowski

Kamera: Gero Steffen

Musik: Tamás Kahane

Schnitt: Birgit Bahr

Vorlage: Oliver Bukowski

Inhalt

Ein arbeitsloser Baggerführer kidnappt eine Richterin, um seine von ihr verurteilte Geliebte freizupressen. Nach einer kurzen Odyssee landen sie bei seiner Mutter in einem stillgelegten Braunkohlegebiet, die in der Entführten die Verlobte ihres Sohnes vermutet. Als die tatsächliche Verlobte auftaucht, überstürzen sich die Ereignisse und enden tragisch. Ein stimmungsvoll die Landschaft und das Innenleben der Protagonisten verbindender Film, dessen hervorragende Schauspieler Anteil nehmen lassen an den ebenso skurrilen wie anrührenden Schicksalen. Der trockene Humor und die großartige Fotografie fügen dies zu einer kongenialen Einheit.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)