Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die erste Nacht meines Lebens

Originaltitel: MI PRIMERA NOCHE, Verweistitel: 2000 vu par...

Aus der Serie 2000 vu par...: Winterliebe (1997), Das Frankfurter Kreuz (1997), Freiwillig verbannt (1997), Das Buch des Lebens (1998), Das Leben auf Erden (1998), Die Mauer (1998) (1998), Die erste Nacht meines Lebens (1998), Mitternacht (1998) (1998), Last Night (1998), Der letzte Tanz (1998) (1998)

Komödie, Roadmovie

Produktionsland: Spanien/Frankreich
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: Alphaville/La Sept Arte/Haut & Courtt
Länge: 61 Minuten
Erstauffuehrung: 11.12.1998 arte

Darsteller: Leonor Watling (Paloma), Juanjo Martinez (Manuel), Carlos Fuentes (Johny), Mariola Fuentes (Jasmina), Emilio Gutierrez (Caba)

Regie: Miguel Albaladejo

Drehbuch: Elvira Lindo, Miguel Albaladejo

Kamera: Alfonso Sanz Alduan

Musik: Lucio Godoy

Schnitt: Angel Hernandez Zoldo

Inhalt

Ein junges Ehepaar wird am Vorabend des 21. Jahrhunderts zu den Eltern der hochschwangeren Frau eingeladen. Der Schwiegervater, der sich nie mit der ärmlichen Herkunft des Schwiegersohnes abgefunden hat, will die beiden per Limousine abholen, womit eine lange Kette von Verwicklungen beginnt. Eine Mischung aus Roadmovie und grotesker Komödie vor dem Hintergrund der Madrider Vorstädte, in der sich eine Vielzahl disparater Handlungselemente zu einer höchst amüsanten Farce ergänzen. Alle sozialen Schichten werden zur Niederkunft der Bürgerstochter zusammengeführt, versöhnen sich und freuen sich über die Geburt des Babys, so daß das neue Jahrtausend nicht schöner beginnen könnte. (Der Film entstand als Teil des Millennium-Zyklus' 2000 vu par...")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)