Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Last Night

Originaltitel: LAST NIGHT, Verweistitel: 2000 vu par...

Aus der Serie 2000 vu par...: Winterliebe (1997), Das Frankfurter Kreuz (1997), Freiwillig verbannt (1997), Das Buch des Lebens (1998), Das Leben auf Erden (1998), Die Mauer (1998) (1998), Die erste Nacht meines Lebens (1998), Mitternacht (1998) (1998), Last Night (1998), Der letzte Tanz (1998) (1998)

Fantasyfilm

Produktionsland: Kanada
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: Rhombus Media/La Sept arte/Telefilm Canada/Canadian Broadcasting
Länge: 90 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 4.12.1998 arte/18.5.2000 Kino

Darsteller: Don McKellar (Patrick), Sandra Oh (Sandra), Callum Keith Rennie, Sarah Polley, David Cronenberg, Geneviève Bujold

Produzent: Caroline Benjo, Carole Scotta, Niv Fichman, Daniel Iron

Regie: Don McKellar

Drehbuch: Don McKellar

Kamera: Douglas Koch

Musik: Alexina Louie, Alex Park

Schnitt: Hans Lucas

Inhalt

Toronto am 31.12.1999: Genau um Mitternacht wird der Weltuntergang stattfinden. Für einen Architekten Mitte 30 steht der Entschluss fest, das denkwürdige Datum allein in seinem Appartement zu verbringen, doch auf dem Rückweg vom letzten Besuch bei seinen Eltern stößt er auf eine junge Asiatin, die ihn bittet, sein Telefon benutzen zu dürfen. Erstlingswerk, das einen Reigen individueller Abgründe entwirft. Das psychologisch genaue Drama benutzt das populäre Genre des Fantasy-Films als Vehikel für die unaufdringlich formulierte, doch überaus komplexe Botschaft, dass jede Nacht die letzte sein kann und als solche auch wahrgenommen werden sollte. (Film aus dem Millennium-Zyklus 2000 vu par...", der kurzzeitig auch im Kino zus ehen war; O.m.d.U.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)