Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Reise nach Tilsit

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1939
Produktionsfirma: Majestic
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 2.11.1939

Darsteller: Frits van Dongen, Kristina Söderbaum, Anna Dammann, Albert Florath, Ernst Legal

Regie: Veit Harlan

Drehbuch: Veit Harlan

Kamera: Bruno Mondi

Musik: Hans-Otto Borgmann

Vorlage: Hermann Sudermann

Inhalt

Ein ostpreußischer Fischer wird durch die Leidenschaft zu seiner polnischen Jugendgeliebten fast zum Mörder an seiner Ehefrau. Auf einer gemeinsamen Reise nach Tilsit findet das Paar wieder zueinander. In Anlehnung an Hermann Sudermanns naturalistisch-mystische Erzählung drehte Harlan einen Film, der formale Qualitäten besitzt, aber durch rassistische Tendenzen und einen (von der Vorlage abweichenden) aufbauenden" Schluß den NS-Machthabern zu gefallen suchte. - Bedeutende Stummfilmversion des Stoffs: "Sunrise" (USA 1927, Regie: F.W. Murnau)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)