Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Auf Wiedersehen, Mr. Chips (1939)

Originaltitel: GOODBYE, MR. CHIPS

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1939
Produktionsfirma: MGM
Länge: 110 Minuten
Erstauffuehrung: 29.9.1998 ARD

Darsteller: Robert Donat (Charles), Greer Garson (Katherine Ellis), Terry Kilburn (John/Peter Colley), John Mills (Peter Colley als junger Mann), Paul Henreid (Max Staeffel)

Produzent: Victor Saville

Regie: Sam Wood

Drehbuch: W.C. Sheriff, Claudine West, Eric Maschwitz

Kamera: Freddie Young

Musik: Richard Addinsell

Schnitt: Charles Frend

Vorlage: James Hilton

Auszeichnungen

Oscar (1940, Bester Hauptdarsteller – Robert Donat)

Inhalt

England 1870. Ein neuer Lehrer in einem altehrwürdigen Internat erwirbt sich schnell den Respekt seiner Schüler. Auf einer Reise lernt der Einzelgänger eine Frau kennen, die ihn in seiner Arbeit unterstützt, und heiratet sie. Als sie stirbt, fällt der Lehrer in eine Krise, kämpft aber bald darauf beherzt gegen Pläne des neuen Rektors. Ein Lehrerdrama mit brillantem Drehbuch und erfrischender Regie, das dennoch vor allem durch den einnehmenden Hauptdarsteller beeindruckt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)