Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wunsch & Wirklichkeit

Originaltitel: THE PROPOSITION, Verweistitel: Wunsch und Wirklichkeit

Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1998
Produktionsfirma: Interscope Communications
Länge: 114 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 14.5.1998/12.11.1998 Video

Darsteller: Kenneth Branagh (Pfarrer Michael McKinnon), Madeleine Stowe (Eleanor Barret), William Hurt (Arthur Barret), Blythe Danner (Syril Danning), Robert Loggia (Hannibal Thurman), Josef Sommer (Pfarrer Dryer), Neil Patrick Harris (Roger Martin)

Produzent: Ted Field, Diane Nabatoff, Scott Kroopf

Regie: Lesli Linka Glatter

Drehbuch: Rick Ramage

Kamera: Peter Sova

Musik: Stephen Endelman

Schnitt: Jacqueline Cambas

Inhalt

Ein liberal eingestelltes Ehepaar aus der wohlhabenden Bostoner Gesellschaft kann keine Kinder bekommen, weil der Mann zeugungsunfähig ist. Ein junger Harvard-Student wird engagiert, um den Mangel zu beheben. Als der Plan funktioniert, beginnen die eigentlichen Schwierigkeiten, in deren Verlauf die Frau Trost in den Armen eines Priesters findet. Ein als lange Rückblende mit großer stilistischer Geschlossenheit erzähltes Melodram, dessen Themen - Emanzipation, Unfruchtbarkeit, Zölibat und Schicksal - zu keiner überzeugenden Verbindung finden. Auch die Verankerung in den 30er Jahren mißlingt, weil dem Film jedes Gespür für die Zeit fehlt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)