Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Dabei: Ein Clown

Originaltitel: LARMAR OCH GÖR SIG TILL, Verweistitel: In the Presence of a Clown

Produktionsland: Schweden
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: SVT Drama/Danmarks Radio/Norsk Rikskringkasting/RAI/Finnish Broadcasting Company (YLE)/ZDF/Nordisk Film & TV-Fond/Nordiska TV-Samarbetsfonden
Länge: 119 Minuten
Erstauffuehrung: 24.5.1998 arte

Darsteller: Börje Ahlstedt (Carl Akerblom), Marie Richardson (Pauline Thibalut), Erland Josephson (Osvald Vogler), Pernilla August (Karin Bergman), Peter Stormare (Peter Landahl), Anita Björk (Anna Åkerblom), Agneta Ekmanner (Klovnen Rigmor), Ingmar Bergman (Psychiatriepatient)

Produzent: Pia Ehrnvall, Mans Reuterswärd

Regie: Ingmar Bergman

Drehbuch: Ingmar Bergman

Kamera: Tony Forsberg, Irene Wiklund

Musik: Franz Schubert

Schnitt: Sylvia Ingermarsson

Inhalt

Ein fürs Fernsehen entstandenes Alterswerk von Ingmar Bergman, der sich ironisch und bitter mit Theater und Kino auseinandersetzt. Erzählt wird die Geschichte eines Patienten der Psychiatrie von Uppsala, der fast seine Verlobte erschlagen hätte und gemeinsam mit einem zweiten Psychiatriepatienten beschließt, einen Film zu drehen. Sie verdichtet sich zu einer zugleich ironischen und abgrundtief traurigen Hommage an Theater und Kino, jene beiden Weggefährten Bergmans, die sein Leben bestimmt haben.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)