Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Vier kleine Mädchen

Originaltitel: FOUR LITTLE GIRLS

Dokumentarfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: 40 Acres and a Mule Filmworks/Home Box Office (HBO)
Länge: 102 Minuten
Erstauffuehrung: 25.4.1998 Südwest 3

Produzent: Spike Lee, Samuel D. Pollard

Regie: Spike Lee

Drehbuch: Spike Lee

Kamera: Ellen Kuras

Musik: Terence Blanchard

Schnitt: Samuel D. Pollard

Inhalt

Am Morgen des 15. September 1963 erschüttert eine Explosion die Baptistenkirche in Birmingham, Alabama. Vier Mädchen im Alter zwischen elf und 14 Jahren kommen dabei ums Leben. Erst 15 Jahre später wird ein Ku-Klux-Klan-Rädelsführer des Verbrechens angeklagt und verurteilt. Der engagierte Dokumentarfilm beschreibt die Spuren, die der hinterhältige Anschlag auf dem Höhepunkt der Bürgerrechtsbewegung in der amerikanischen Gesellschaft hinterließ, und läßt Betroffene ebenso zu Wort kommen wie Politiker und Bürgerrechtler. Spike Lee widmet sich in seinem ersten Dokumentarfilm einmal mehr der afro-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und thematisiert die Schwierigkeiten der Integration.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)