Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wag the Dog - Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

Originaltitel: WAG THE DOG, Verweistitel: Wag the Dog - Ein hundsgemeiner Trick

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: Tribeca/Baltimore Pictures/Punch
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 26.3.1998/10.11.1998 Video/14.4.1999 DVD
DVD-Anbieter: Concorde (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.), USA Import: New Line Studios (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl.)

Darsteller: Robert De Niro (Conrad Brean), Dustin Hoffman (Stanley Motss), Anne Heche (Winifred Ames), Woody Harrelson (Sgt. William Schuman), Denis Leary (Fad King)

Produzent: Barry Levinson, Robert De Niro, Jane Rosenthal

Regie: Barry Levinson

Drehbuch: David Mamet, Hilary Henkin

Kamera: Robert Richardson

Musik: Mark Knopfler, Willie Nelson

Schnitt: Stu Linder

Vorlage: Larry Beinhart

Auszeichnungen

Berlin (1998, Spezialpreis der Jury (Silberner Bär) – Barry Levinson)

Inhalt

Um von einer Sexaffäre des amerikanischen Präsidenten abzulenken, inszeniert ein dubioser Berater mit Hilfe eines Filmproduzenten elf Tage vor der erhofften Wiederwahl einen Krieg mit Albanien, der die Medien auf Trab hält und von den eigentlichen Problemen ablenkt. Eine sehr vergnügliche schwarze Komödie, die sich mit der Macht der Medien und der Manipulierbarkeit der Öffentlichkeit auseinandersetzt, deren fiktionaler Gehalt von der Realität eingeholt wurde. Getragen von guten Darstellern, regt der Film zum Nachdenken über die Machtmechanismen der Gegenwart und eine noch stärker mediengesteuerte Zukunft an.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)