Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Good Will Hunting

Originaltitel: GOOD WILL HUNTING

Drama

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: Miramax/Lawrence Bender Prod.
Länge: 126 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 19.2.1998/14.9.1998 Video/13.6.2000 DVD/19.4.2012 DVD (Neuauflage: StudioCanal) & BD
DVD-Anbieter: BMG & Buena Vista & StudioCanal (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Matt Damon (Will Hunting), Robin Williams (Sean McGuire), Ben Affleck (Chuckie), Minnie Driver (Skylar), Stellan Skarsgård (Prof. Gerry Lambeau)

Produzent: Lawrence Bender

Regie: Gus Van Sant

Drehbuch: Matt Damon, Ben Affleck

Kamera: Jean Yves Escoffier

Musik: Jeffrey Kimball, Danny Elfman

Schnitt: Pietro Scalia

Auszeichnungen

Berlin (1998, Silberner Bär für eine hervorragende Einzelleistung – Matt Damon), Oscar (1998, Bester Nebendarsteller – Robin Williams), Oscar (1998, Bestes Originaldrehbuch – Matt Damon), Oscar (1998, Bestes Originaldrehbuch – Ben Affleck), Europäischer Filmpreis (1998, Herausragender europäischer Beitrag zum internationalen Kino – Stellan Skarsgård)

Inhalt

Ein mathematisch überragend begabter, zugleich aber beziehungsgestörter Vollwaise wird zu einer Therapie bei einem Psychologen verurteilt, der sich nach dem Verlust seiner Frau ebenso vom Leben abgekoppelt hat wie sein junger Patient. Ein überwiegend vom Dialog lebender filmischer Entwicklungsroman, der sich in Großaufnahmen ganz auf die Gesichter der hervorragenden Schauspieler konzentriert. Die darstellerischen Leistungen sowie einige äußerst intensive Momente können aber weder die visuellen Defizite des Films noch seine Handlungsklischees vergessen machen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)