Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Die Vergebung

Drama

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1994
Produktionsfirma: Ostfilm
Länge: 95 Minuten
FSK: -
Erstauffuehrung: 1997/30.1.1998 WDR

Darsteller: Lena Stolze (die Frau), Sylvester Groth (der Mann), Erik Roßbander (der Schwager), Beate Fischer (die Schwester), Susanne Düllmann (die Oma), Mandy Mahrenholz (das Mädchen)

Regie: Andreas Höntsch

Drehbuch: Carmen Blazejewski

Kamera: Johann Feindt

Inhalt

Zwei Jahre nach der Wende: Ein Ehepaar verdächtigt den Schwager als ehemaligen Stasi-Offizier, für die Verhöre des Mannes verantwortlich zu sein. Als Versicherungsvertreter hat es der Ex-Offizier im neuen" Deutschland geschafft, während das Paar zu den Opfern der Vereinigung zählt und die Tochter zudem unter den chemischen Altlasten der DDR zu leiden hat. Bei einer Familienfeier eskalieren die Ereignisse, doch die wahren Opfer sind nicht die Eltern, sondern die Kinder haben die Zeche zu zahlen. Ein düsteres Bild des wiedervereinigten Deutschland, das die Frage nach Tätern und Opfern stellt und feststellt, daß sich die Machtverhältnisse auch nach der Wende nicht verändert haben."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)