Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kissed

Originaltitel: KISSED, Verweistitel: Kissed - Todeskuß

Produktionsland: Kanada
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Boneyard Film Company/British Columbia Film
Länge: 78 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 20.11.1997/2.6.1998 Video

Darsteller: Molly Parker (Sandra Larson), Peter Outerbridge (Matt), Jay Brazeau (Mr. Wallis), Natasha Morley (Sandra als Kind)

Produzent: Dean English, Lynne Stopkewich

Regie: Lynne Stopkewich

Drehbuch: Barbara Gowdy, Angus Fraser

Kamera: Gregory Middleton

Musik: Don MacDonald

Schnitt: John Pozer, Peter Roeck, Lynne Stopkewich

Vorlage: Barbara Gowdy

Inhalt

Seit ihrer Kindheit empfindet eine junge Frau eine starke Anziehung zum Tod. Was damals feierliche Beerdigungen von toten Tieren waren, findet seine Fortsetzung in der Arbeit als Einbalsamiererin in einem Begräbnisinstitut. Die erotisch-zärtliche Nähe zu Leichen wird in Frage gestellt, als sich ein Medizinstudent in sie verliebt. Ein eindringlicher Debütfilm, der die abseitige Empfindung mehr darstellt als erklärt und unreflektiert eine weitverbreitete esoterische Lichtmetaphorik als Faktum übernimmt. Obwohl der Tod zum bloßen Übergang entwirklicht wird, gräbt sich die Vision eines liebevollen Umgangs mit Verstorbenen ins Gedächtnis ein. (Videotitel: Kissed - Der Todeskuß")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)