Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Im Namen der Unschuld

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: Tele München/RTL 2
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 30.10.1997

Darsteller: Barbara Sukowa (Mutter), Udo Samel (Mörder), Matthias Habich (Kommissar), Christine Schorn (Frau Riedel), Peter Zimmermann (Henry Wegmann)

Produzent: Rikolt von Gagern

Regie: Andreas Kleinert

Drehbuch: Torsten Schulz

Kamera: Sebastian Richter

Musik: Niki Reiser

Schnitt: Gisela Zick

Inhalt

Eine neurotische Ex-Literaturwissenschaftlerin aus dem Osten tut sich mit einem nach Schwerin strafversetzten Kriminalkommissar aus Saarbrücken zusammen, um den Mord an ihrer Tochter aufzuklären. Zwar gelingt es, den Täter zu überführen, dieser aber kommt durch Spitzfindigkeiten der Jurisprudenz frei. Die Mutter sinnt auf Selbstjustiz, überlegt es sich aber angesichts des mittlerweile geläuterten Täters anders. Eine krude Mischung aus Fotoroman, Tatort"-Ästhetik und rudimentärem Kunstwillen, die ästhetisch wie inhaltlich einer Bankrotterklärung des einst vielversprechenden Regisseurs nahekommt."