Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Contact

Originaltitel: CONTACT

Science-Fiction-Film

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1997
Produktionsfirma: South Side Amusement Company
Länge: 150 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 9.10.1997/9.4.1998 Video/25.9.1998 DVD
DVD-Anbieter: Warner (16:9, 1.78:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Jodie Foster (Ellie Arroway), Matthew McConaughey (Palmer Joss), Jena Malone (Young Ellie), David Morse (Ted Arroway), Geoffrey Blake (Fisher), William Fichtner (Kent), Sami Chester (Vernon), Tom Skerritt (Dr. David Drumlin), James Woods (Michael Kitz), Angela Bassett (Rachel Constantine), John Hurt (S.R. Hadden)

Produzent: Robert Zemeckis, Steve Starkey

Regie: Robert Zemeckis

Drehbuch: James V. Hart, Michael Goldenberg

Kamera: Don Burgess

Musik: Alan Silvestri

Schnitt: Arthur Schmidt

Effekt: Industrial Light and Magic, Ted Bukowski, Industrial Light and Magic, Ted Bukowski, Louis R. Cooper, Curtis Decker, Louis R. Cooper, Curtis Decker, Edwin J. Escobar, Robert Espinoza, Edwin J. Escobar, Robert Espinoza, Edward Gettis, Edward Gettis, Steve Foster, Steve Foster, Charles Wolff, Charles Wolff, Juan Carlos Rodriguez, Steven Hall, Juan Carlos Rodriguez, Steven Hall, Matt Hall, Matt Hall, Scott MachLachlan, Scott MachLachlan

Vorlage: Carl Sagan

Inhalt

Eine junge Astrophysikerin empfängt bei ihren Versuchen, das Weltall mit gigantischen Parabol-Antennen zu belauschen, eine Nachricht von dem viele Millionen Lichtjahre entfernten Stern Wega. Deren Entschlüsselung ergibt Anweisungen zum Bau eines Raumschiffes, das einen Menschen zur Wega befördern könnte. Ein nach einem Entwurf und unter Mitarbeit des Astronomen Carl Sagan entstandener Film, der eine Mischung aus konventioneller Hollywood-Story und ernsthafter Beschäftigung mit der gerade in diesem Jahrzehnt wieder populären Frage nach Sinn, Herkunft und Ziel des Lebens anbietet. Dabei nähert er sich dem Grenzbereich von Wissenschaft und Religion mit mehr Konsequenz, als man von einem kommerziellen Studio-Produkt erwartet hätte, und verdient vor allem im Umfeld der äußerlichen und vernichtungsorientierten Science-Fiction-Filme der letzten Jahre besondere Aufmerksamkeit.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)