Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Chasing Amy

Originaltitel: CHASING AMY, Verweistitel: Chasing Amy - aus, vorbei, nie wieder

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: View Askew Prod.
Länge: 113 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 31.7.1997/26.1.1998 Video/3.2.1999 premiere

Darsteller: Joey Lauren Adams (Alyssa), Ben Affleck (Holden), Jason Lee (Banky), Dwight Ewell (Hooper), Jason Mewes (Jay)

Produzent: Scott Mosier

Regie: Kevin Smith

Drehbuch: Kevin Smith

Kamera: David Klein

Schnitt: Kevin Smith, Scott Mosier

Inhalt

Die langjährige Freundschaft zweier Comic-Zeichner wird auf eine harte Probe gestellt, als sich einer von ihnen in eine lesbische Autorin verliebt. Als sich daraus entgegen aller Erwartung eine Liebesbeziehung entwickelt, fördert der eifersüchtig gewordene Freund sexuell diskreditierende Gerüchte aus der Vergangenheit der Frau ans Tageslicht, die die Wirkung nicht verfehlen. Dritter Teil von Kevin Smiths New Jersey"-Trilogie: Ein typischer Slacker-Film mit langen Einstellungen und überbordenden Dialogen, in denen es um Gott und die Welt, vor allem aber um sexuelle Fantasien geht. Die Radikalität und Ehrlichkeit der Dialoge und Diskussionen schockiert und fasziniert und verlangt vom Zuschauer ein gewisses Maß an Abgeklärtheit. (Vgl. "Clerks - Die Ladenhüter", 1994, und "Mall Rats", 1995.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)