Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Junge mit dem großen schwarzen Hund

Kinderfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1986
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Johannisthal""
Länge: 79 Minuten
FSK: o.A.; f
Erstauffuehrung: 13.6.1986 Kino DDR/25.6.1988 DFF 1/April 1989 Kino BRD

Darsteller: Niels Anschütz (Ulf), Dagmar Manzel (Mutter), Horst Hiemer (Vater), Kurt Böwe (Oscar), Miriam Knabe (Sabine)

Produzent: Ralph Retzlaff

Regie: Hannelore Unterberg

Drehbuch: Margot Beichler

Kamera: Michael Göthe

Musik: Gerhard Schöne, Dieter Beckert

Schnitt: Helga Krause

Vorlage: Siegfried Schumacher, Hildegard Schumacher

Inhalt

Ein zehnjähriger Junge freundet sich mit einem großen herrenlosen Neufundländer an und nimmt ihn mit nach Hause. Doch mit dem riesigen schwarzen Hund gibt es in der Neubausiedlung viele Schwierigkeiten, bis der Vierbeiner sein Domizil in einer Gartenkolonie findet, wo ihn der Junge jeden Tag besuchen kann. Recht bieder inszenierter Kinderfilm, der wenig Anteilnahme aufkommen lässt und ebenso wenig Spannung vermittelt; kritische Töne des Stoffes bleiben weitgehend ungenutzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)