Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Ruf der Wildnis (1996)

Originaltitel: THE CALL OF THE WILD, Verweistitel: The Call of the Wild

Abenteuerfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Kanada
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Wild Dog Films
Länge: 87 Minuten
FSK: ab 12
Erstauffuehrung: 1.4.1997 Video/1.6.1998 premiere

Darsteller: Rutger Hauer (John Thornton), Bronwen Booth (Mercedes), Charles Powell (Hal), Burke Lawrence (Charles), Luc Moorissette (M. Perrault), Robert Pierre Côté (François), John Novak (Mr. Mathewson)

Produzent: Pieter Kroonenburg

Regie: Peter Svatek

Drehbuch: Graham Ludlow

Kamera: Sylvain Brault

Musik: Alan Reeves

Schnitt: Denis Papillon

Vorlage: Jack London

Inhalt

Ein kalifornischer Hofhund, der nach Alaska verkauft wird und dort als Schlittenhund mehreren Herren dient, vernimmt den Ruf der Wildnis" und schließt sich nach dem Tod seines Herren einem Wolfsrudel an. Erneute Verfilmung der berühmten Novelle von Jack London, deren Poesie jedoch durch den nüchternen Off-Ton manches Mal auf darwinistische Platitüden reduziert wird. Obwohl der Film die Atmosphäre und Dramatik des unerbittlichen Existenzkampfes nur unzureichend wiedergeben kann, liefert er gediegene Fernsehunterhaltung mit sympathischen Darstellern, bewunderswerten Dressurleistungen und einer familiengerechten Grundstimmung. (Alternativtitel: "The Call of the Wild")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)