Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Der sechste Tag

Originaltitel: LE SIXIEME JOUR

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich/Ägypten
Produktionsjahr: 1986
Produktionsfirma: Lyric International/Misr International
Länge: 105 Minuten
Erstauffuehrung: 27.4.1997 arte

Darsteller: Dalida (Saddika), Mohsen Mohiedine (Okka), Maher Ibrahim (Hassan, das Kind), Chewikar (Zeinat), Hamdy Ahmed (Said)

Regie: Youssef Chahine

Drehbuch: Youssef Chahine

Kamera: Mohsen Nasr

Musik: Omar Khairat

Schnitt: Luc Barnier

Vorlage: Andrée Chédid

Inhalt

Im Kairo des Jahres 1947 ist die Cholera ausgebrochen. Eine schöne Wäscherin in den Vierzigern kümmert sich um ihren gelähmten Mann und ihren Enkel und zieht sich dabei bewußt in die Rolle der aufopferungsvollen Frau zurück. Das ändert sich, als ein Affendompteur in ihr Leben tritt, den es zum Film nach Art von Gene Kellys Musicals zieht. Ein eindrucksvolles Filmgedicht des ägyptischen Altmeisters Chahine, das die Träume seiner Protagonisten ebenso thematisiert wie Fragen zu einer Welt nach der Sintflut und dies zu einer ebenso didaktisch-aufklärerischen wie sinnlich einprägsamen Erzählung verdichtet.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)