Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mütter & Söhne

Originaltitel: SOME MOTHER'S SON, Verweistitel: Teufelskreis der Gewalt

Produktionsland: Irland/Großbritannien/USA
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Castle Rock-Turner/Irish Film Board
Länge: 112 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 13.2.1997/9.9.1997 Video

Darsteller: Helen Mirren (Kathleen Quigley), Fionnula Flanagan (Annie Higgins), Aidan Gillen (Gerard Quigley), David O'Hara (Frank Higgins), John Lynch (Bobby Sands), Tom Hollander (Farnsworth)

Produzent: Jim Sheridan, Arthur Lappin, Edward Burke

Regie: Terry George

Drehbuch: Jim Sheridan, Terry George

Kamera: Geoffrey Simpson

Musik: Bill Whelan

Schnitt: Craig McKay

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis (1996, Bester junger Film)

Inhalt

Die Mütter zweier inhaftierter irischer Untergrundkämpfer - die eine Pazifistin, die andere IRA-Sympathisantin - kommen sich durch ihr gemeinsames Schicksal näher und schließen Freundschaft. Als ihre Söhne in den Hungerstreik treten und ins Koma fallen, entscheidet sich die eine, das Leben ihres Sohnes zu retten, während die andere den Tod ihres Sohnes akzeptiert. Ein eindringlich gespieltes und sorgfältig inszeniertes Plädoyer für das Leben und gegen politische Verbohrtheit, das deutlich die Machtverhältnisse benennt und Sympathien für die politischen Ziele der IRA bekundet. (Kinotipp der katholischen Filmkritik.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)