Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

I Shot Andy Warhol

Originaltitel: I SHOT ANDY WARHOL

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1996
Produktionsfirma: Playhouse/The Samuel Goldwyn Company/BBC
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 30.1.1997/25.8.1997 Video/13.8.1998 Premiere

Darsteller: Lili Taylor (Valerie Solanas), Jared Harris (Andy Warhol), Stephen Dorff (Candy Darling), Martha Plimpton (Stevie), Danny Morgenstern (Jeremiah), Lothaire Bluteau (Maurice Girodias), Michael Imperioli (Ondine), Reg Rogers (Paul Morrissey), Coco McPherson (Brigid Berlin), Donovan Leitch (Gerard Malanga), Tahnee Welch (Viva), Craig Chester (Fred Hughes)

Produzent: Tom Kalin, Christine Vachon

Regie: Mary Harron

Drehbuch: Mary Harron, Daniel Minahan

Kamera: Ellen Kuras

Musik: John Cale

Schnitt: Keith Reamer

Inhalt

Am 3. Juni 1968 wurde auf den introvertierten Künstler Andy Warhol in New York ein Attentat verübt: Eine 32jährige Frau schoß im Fahrstuhl seines Factory-Studios auf den von ihr verehrten Künstler, da er eine zu große Kontrolle über ihr Leben ausgeübt hätte. Ein außergewöhnliches, schrill-schräges Filmdebüt, das aus losen, nur fragmentarisch zusammengefügten Handlungsmomenten besteht und sich in subjektiv eingefangenen Impressionen zu einer wundersamen Liebeserklärung an Andy Warhol sowie die Stadt New York und seine lebendige Kunstszene der 60er Jahre zusammensetzt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)