Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Im Zeichen der Vier

Originaltitel: THE SIGN OF THE FOUR, Verweistitel: Sherlock Holmes: Im Zeichen der Vier (1983)

Detektivfilm, Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1983
Produktionsfirma: Marpleton
Länge: 98 Minuten
Erstauffuehrung: 8.10.1987 ZDF

Darsteller: Ian Richardson (Sherlock Holmes), David Healy (Dr. Watson), Thorley Walters (Major John Sholto), Terence Rigby (Inspektor Layton), Joe Melia (Jonathan Small)

Produzent: Otto Plaschkes

Regie: Desmond Davis

Drehbuch: Charles Edward Pogue

Kamera: Denis Lewiston

Musik: Harry Rabinowitz

Schnitt: Timothy Gee

Vorlage: Arthur Conan Doyle

Inhalt

Der Meisterdetektiv Sherlock Holmes klärt eine mysteriöse Mordserie, bei der es um einen viele Jahre zurückliegenden Betrug geht: Ein englischer Major hatte in Indien einen Kollegen und vier Gefangene hintergangen, die sich einen gestohlenen Schatz teilen wollten. In der Ausstattung detailreiche, überwiegend vom Lokal- und Zeitkolorit lebende Conan-Doyle-Adaption, die aus der reizvollen Konfrontation des scharfsinnigen, zweckrationalen Meisterdetektivs mit geheimnisvollem indischem Zauber wenig Kapital schlägt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)