Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Wozzeck

Verweistitel: Der Fall Wozzeck

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1947
Produktionsfirma: DEFA
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 27.12.1947 Kino Ost/10.10.1958 Kino BRD/1.12.1975 DFF 1/27.10.1998 Video

Darsteller: Kurt Meisel (Wozzeck), Helga Zülch (Maria), Max Eckhard (Büchner), Paul Henckels (Arzt), Arno Paulsen (Hauptmann)

Regie: Georg C. Klaren

Drehbuch: Georg C. Klaren

Kamera: Bruno Mondi

Musik: Herbert Trantow

Schnitt: Lena Neumann

Vorlage: Georg Büchner

Inhalt

Der Leidensweg des verachteten und getretenen Füsiliers, der sein Schicksal in dumpfer Resignation erträgt, bis ihm der Tambourmajor sein Mädchen fortnimmt. DEFA-Verfilmung des Dramenfragments von Georg Büchner, dem mittels einer hinzugefügten Rahmenhandlung ein marxistisches Etikett angeklebt wird. Die Regie des gebürtigen Österreichers Klaren beeindruckt durch stilistische Brillanz und intensive Stimmungsbilder, Kurt Meisel liefert eine mitreißende Interpretation der Hauptrolle. Der Film galt seinerzeit als künstlerisches Spitzenprodukt, wurde aber schon bald nach der Premiere zurückgezogen und kam erst 1958, als sein ästhetisches Konzept bereits überholt schien, in die bundesdeutschen Kinos. (Verleihtitel Westdeutschland: Der Fall Wozzeck")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)