Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ausgerechnet Zoé

Originaltitel: AUSGERECHNET ZOE

Drama

Produktionsland: Schweiz/Deutschland
Produktionsjahr: 1994
Produktionsfirma: NDR/Vega/DRS
Länge: 89 Minuten
Erstauffuehrung: 21.9.1994 ARD/25.6.1998 Kino

Darsteller: Nicolette Krebitz (Zoé), Henry Arnold (Mike), Caroline Redl (Pat), André Jung (Martin), Nicole Heesters (Zoés Mutter)

Produzent: Richard Schöps

Regie: Markus Imboden

Drehbuch: Markus Imboden

Kamera: Rainer Klausmann

Musik: Detlef Friedrich Petersen

Schnitt: Annemarie Bremer

Inhalt

Zoé erfährt, daß sie nicht schwanger, aber HIV-positiv ist. Der Film erzählt auf beeindruckende Weise, wie die junge Hamburgerin mit ihrer neuen (Lebens-)Situation umgeht, wie ihre Umwelt reagiert, wie sich ihr Freund verhält. Eine dramatische Geschichte, die zu einem spannenden, erstaunlich unverklemmten, bisweilen sogar komödiantischen Spiel geformt wurde, das dem Ernst seiner Thematik jedoch immer gerecht wird, nach überraschenden Antworten sucht und zu einem Plädoyer der Hoffnung wird.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)