Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Pi-errotische Beziehungen

Originaltitel: PI-ERROTISCHE BEZIEHUNGEN

Produktionsland: Schweiz
Produktionsjahr: 1982
Produktionsfirma: Gruppe Ansia/Kuert-Riesen
Länge: 80 Minuten
Erstauffuehrung: Schweiz

Darsteller: Barbara Melzl, Michael Maassen, Hansueli Schenkel

Produzent: Beat Kuert

Regie: Beat Kuert

Drehbuch: Beat Kuert

Kamera: Hansueli Schenkel, Bernhard Lehner

Musik: François Louis, Joseph Haydn

Schnitt: Beat Kuert

Inhalt

Eine Spielerei mit der mathematischen Zahl Pi und der Commedia-dell'arte-Figur des Pierrot. Der Film ist aber auch ein philosophisches Traktat über die Beziehungen zwischen Mann und Frau, zwischen Staat und Mensch. Untermalt von der Musik Joseph Haydns und dem eingeblendeten Arientext wird tradierter Männlichkeitskult entlarvt. Gepflegte Dekors, schön ausgeleuchtete Bilder und ein ansprechender Rhythmus sind die äußeren Kennzeichen dieser Produktion.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)