Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Karate Tiger 6 - Entscheidung in Rio

Originaltitel: KICKBOXER III - THE ART OF WAR

Aus der Serie Karate Tiger (USA): Karate Tiger 3 - Der Kickboxer (1988), Karate Tiger 4 - Best of the Best (1989), Karate Tiger 6 - Entscheidung in Rio (1992), Karate Tiger 7 (1993), Karate Tiger 8 (1994), Karate Tiger 9 (1995), Karate Tiger - The Champions (1996)

Actionfilm, Eastern

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1992
Produktionsfirma: King's Road Entertainment/MPC
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 18 (gek. ab 16)
Erstauffuehrung: 21.10.1992 Video/13.4.1995 RTL

Darsteller: Sasha Mitchell (David Sloan), Dennis Chan (Xian), Richard Comar (Lane), Noah Verduzco (Marcos), Alethea Miranda (Isabella)

Produzent: Michael D. Pariser

Regie: Rick King

Drehbuch: Dennis A. Pratt

Kamera: Edgar Moura

Musik: Harry Manfredini

Schnitt: Daniel Loewenthal

Inhalt

In Rio de Janeiro muß ein US-Kickbox-Meister nicht nur einen Titelkampf bestreiten, sondern gemeinsam mit seinem chinesischen Trainer und einem jungen Straßendieb einen Mädchenhändlerring sprengen, der die Schwester des Diebs entführte. Anlaß für eine Reihe von Kickbox-Einlagen, die immerhin dramaturgisch begründet sind; auch schauspielerisch kann der Champion mit dem Rest des Ensembles mithalten. Insgesamt ein besserer Vertreter des Martial-Arts"-Genres, wenn auch der deutsche Titel Etikettenschwindel betreibt: Karate wird nicht geboten."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)