Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Léolo

Originaltitel: LEOLO

Drama

Produktionsland: Kanada/Frankreich
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Les Productions du Verseau/Flach Film/Le Studio Canal+/National Film Board of Canada
Länge: 107 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 28.1.1993/26.7.1993 Video

Darsteller: Maxime Collin (Leolo), Ginette Reno (Mutter), Julien Guiomar (Großvater), Yves Montmarquette (Fernand), Pierre Bourgault (Dompteur der Worte)

Produzent: Lyse Lafontaine, Aimée Danis

Regie: Jean-Claude Lauzon

Drehbuch: Jean-Claude Lauzon

Kamera: Guy Dufaux

Musik: Richard Grégoire

Schnitt: Michel Arcand

Inhalt

Erinnerungen des kanadischen Regisseurs Jean-Claude Lauzon an seine Kindheit in einem Armenviertel, als er vor der erdrückenden Enge der Familie ins Schreiben und den Traum von einem anderen Leben flüchtete. Die Erinnerungsarbeit setzt einen rauschhaften Strom von Bildern frei, unkontrolliert, aber von verstörender Schönheit. Eine schonungslose filmische Selbsttherapie, die auch Monstrositäten und Schockmomente birgt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)