Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

The Crying Game

Originaltitel: THE CRYING GAME, Verweistitel: Crying Game

Drama, Kriminalfilm

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1991/92
Produktionsfirma: Palace
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 10.12.1992/7.6.1993 Video/8.7.1994 premiere

Darsteller: Stephen Rea (Fergus), Miranda Richardson (Jude), Forest Whitaker (Jody), Jaye Davidson (Dil), Jim Broadbent (Col), Ralph Brown (Dave), Adrian Dunbar (Maguire)

Produzent: Stephen Wooley

Regie: Neil Jordan

Drehbuch: Neil Jordan

Kamera: Ian Wilson

Musik: Anne Dudley

Schnitt: Kant Pan

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis (1993, Besondere Einzelleistung als Produzent – Stephen Wooley), Europäischer Filmpreis (1993, Besondere Einzelleistung als Produzent), Oscar (1993, Bestes Originaldrehbuch – Neil Jordan)

Inhalt

Ein junger IRA-Kämpfer wird auf tragische Weise in den Tod eines britischen Soldaten verwickelt, zu dem er während dessen Gefangenschaft eine vorsichtige Beziehung aufgebaut hatte. Er sucht die Geliebte des Toten auf und erliegt selbst ihrer geheimnisvollen Anziehungskraft. Die faszinierend erzählte und ausgezeichnet gespielte Geschichte eines jungen Mannes, dessen Selbstfindung und Entscheidungsfähigkeit mit den von außen hereinbrechenden Ereignissen kaum Schritt halten kann; zudem eine intelligente und lustvolle Reflexion über Schein und Sein.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)