Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ete und Ali

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1985
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Johannisthal""
Länge: 92 Minuten
Erstauffuehrung: 31.5.1985 Kino DDR/16.12.1986 DFF 1/19.6.1987 ARD

Darsteller: Jörg Schüttauf (Ete), Thomas Putensen (Ali), Daniela Hoffmann (Marita), Hilmar Eichhorn (Manni), Karin Gregorek (Frau vom Wohnungsamt), Otto Heidemann (Budak), Heinz Hupfer (Erwin)

Produzent: Wolfgang Rennebarth

Regie: Peter Kahane

Drehbuch: Waltraud Meienreis, Henry Schneider, Peter Kahane

Kamera: Andreas Köfer

Musik: Rainer Böhm

Schnitt: Sabine Schmager

Inhalt

Die Geschichte einer ungleichen Freundschaft zwischen zwei jungen Männern. Nach Abschluss ihrer Wehrdienstzeit müssen sie sich mit den angestauten Problemen und Lebenskonflikten auseinandersetzen. Der Versuch, die Balance zwischen Humor und ernsthaftem Hintergrund zu halten, ist nicht ganz überzeugend gelungen. Durch die psychologisch weitgehend genaue Beobachtung der Personen gewinnt der Film jedoch an Glaubwürdigkeit und regt - trotz manch abenteuerlicher Szenerie - zum Nachdenken an, nicht zuletzt über die metaphorische Behandlung des Themas des Eingesperrtseins im Universum" DDR."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)