Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die siebente Saite

Originaltitel: TOUS LES MATINS DU MONDE

Biografie, Historienfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Film par Film/Divali/D.D. Prod./Sedif/FR 3/Paravision/CNC/Canal Plus
Länge: 115 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 12.11.1992

Darsteller: Jean-Pierre Marielle (Sainte Colombe), Gérard Depardieu (Marin Marais alt), Guillaume Depardieu (Marin Marais jung), Anne Brochet (Madeleine), Carole Richert (Toinette), Caroline Sihol (Madame de Sainte Colombe)

Produzent: Jean-Louis Levi

Regie: Alain Corneau

Drehbuch: Pascal Quignard, Alain Corneau

Kamera: Yves Angelo

Musik: Sainte Colombe, Marin Marais, Jordi Savall, François Couperin

Schnitt: Marie-Josèphe Yoyotte

Vorlage: Pascal Quignard

Inhalt

Ein nach dem Tod seiner Frau mit seinen Töchtern zurückgezogen lebender Viola-Spieler nimmt nur widerwillig einen lebenslustigen und karrieresüchtigen Schüler auf, der es später zu Ruhm und Geld am Hofe Ludwigs XIV. bringt. Ein die französische Barock-Musik des 17. Jahrhunderts geradezu sinnlich auferstehen lassendes Porträt zweier gegensätzlicher Charaktere. Musik, Kamera, Licht, Sprache und Schauspielkunst verdichten sich zu einem Film von bezaubernder Schönheit, der atemberaubende Kraft ausstrahlt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)