Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Stunde der Patrioten

Originaltitel: PATRIOT GAMES

Literaturverfilmung, Politthriller

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Paramount
Länge: 117 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 22.10.1992/19.5.1993 Video/16.5.1994 premiere/9.11.2000 DVD
DVD-Anbieter: Paramount (16:9, 2.35:1, DD5.1 engl./dt.)

Darsteller: Harrison Ford (Jack Ryan), Anne Archer (Cathy Ryan), Patrick Bergin (Kevin), Sean Beach (Sean), Richard Harris (Paddy)

Produzent: Mace Neufeld, Robert G. Rheme

Regie: Phillip Noyce

Drehbuch: W. Peter Iliff, Donald Stewart

Kamera: Donald McAlpine

Musik: James Horner

Schnitt: Neil Travis

Vorlage: Tom Clancy

Inhalt

Ein ehemaliger Agent der CIA verhindert in London einen Mordanschlag auf ein Mitglied der königlichen Familie und wird fortan von entkommenen IRA-Attentätern verfolgt. Um seine Familie zu schützen, tritt er wieder in die CIA ein und tötet schließlich die Terroristen. Undistanzierter Agenten-Thriller, der ein Loblied auf die menschenverachtende Machtpolitik der CIA und den Patriotismus des amerikanischen Bürgers anstimmt. Aufwendig und im großen Finale durchaus dicht inszeniert, gewinnt der Film der nebenbei angesprochenen Thematik der modernen Kriegsführung via Satellit und Computer nur wenige beklemmende Momente ab. (Der Film war der erste einer geplanten Reihe von Tom-Clancy-Verfilmungen um den Ex-Agenten Jack Ryan. Als zweiter Film wurde Das Kartell" gedreht.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)